HOME

Kleintierpraxis
Doris Lüßen

Oberhausen - Königshardt


Startseite

Aktuelles

unser Team

unsere Leistungen

so finden Sie uns

Praxis Räume

Fotos

Impressum

Sachkundenachweis für Hundebesitzer,

für Hunde der Anlage 2,
Landeshundeverordnung NRW §3 Absatz 1

Der Sachkundenachweis muss von jeden neuen Hundebesitzer erbracht werden, der einen Hund

mit einer Schulterhöhe von mindestens 40 cm
und/oder
mit einem Gewicht von mindestens 20 kg
besitzt.

Besitzer eines nicht den Anforderungen entsprechenden Hundes, sprich eines leichteren und kleineren Hund, brauchen die Sachkunde nicht abzulegen. Ebenfalls von der Sachkundepflicht befreit, sind Hundebesitzer, die bereits länger als 3 Jahre einen großen Hund besessen haben (und für diesen Hundesteuer bezahlt haben). Hundehalter, die einmal diese Prüfung abgelegt haben können sich beliebig oft einen neuen großen Hund zulegen. Allerdings dürfen zwischen der Abmeldung des alten und der Anmeldung des neuen Hundes maximal 6 Monate liegen.
Diese Sachkundeprüfung kann in unserer Praxis abgelegt werden. Sie erhalten anschließend eine Bescheinigung der Sachkunde zur Vorlage beim Ordnungsamt.

Sie ist vom Prinzip her wie die theoretische Prüfung eines Führerscheins: es gibt 4 - 5 Fragebögen. Bei jeder Frage gibt es 4 Antwortmöglichkeiten, von denen mindestens eine und maximal alle Antworten richtig sind. Es können aber auch 2 oder 3 der Antworten das richtige Ergebnis erbringen.

In der Sachkundeprüfung dreht es sich um folgende Themengebiete:
  • Herkunft und Abstammung des Hundes
  • Fragen zum Verhalten und Wesen
Für das Ausfüllen der Fragebögen, das Auswerten und die Besprechung nach der Sachkundeprüfung wird etwa 30 - 60 Minuten benötigt. Daher bitten wir Sie um eine Terminabsprache, wenn Sie sich dazu entschieden haben, in unserer Praxis einen Sachkundenachweis zu erbringen. Die Kosten betragen laut der tierärztlichen Gebührenordnung ca. 34 €.